Konferenz „Wissenschaft im Wandel“

Nachhaltigkeit in der Wissenschaft:
„Wir brauchen Freiräume, Zeit, Netzwerke und Mut zum Wandel“

Die von der Allianz Nachhaltige Universitäten am 13.11.2018 veranstaltete Konferenz „Wissenschaft im Wandel“ brachte über 100 ExpertInnen aus Forschung und Lehre, Hochschulverwaltung, den Ministerien sowie der Zivilgesellschaft zusammen, um zu beraten, wie Universitäten und Hochschulen die Gesellschaft auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit unterstützen können.

Key Message & Ergebnisse
  • Die Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung erfordern einen Paradigmenwechsel in Hochschulbildung, Wissenschaft und Wissenschaftsförderung in Richtung integrierter, systemischer und transformativer Herangehensweisen.
  • Es braucht institutionalisierte Freiräume auf Hochschulen und Universitäten, damit Experimente und kritisches Denken in Forschung und Lehre zur Erreichung der Sustainable Development Goals SDGs möglich sind.

Transformatives, SDG-relevantes Lernen braucht:

  • Institutionalisierung einer SDG-relevanten Bildung, z.B. durch Einbindung in alle Curricula.
  • Freiräume für Experimente und freies Denken für Lehrende und Lernende, um Erfahrungen im Bereich sozial-ökologischer Transformation zu ermöglichen (z.B. Lernsettings, Qualifikation der Lehrenden, Evaluation).
  • Kritische Reflexion, explizite Benennungen und transparente Verhandlungen von Machtstrukturen (innerhalb und außerhalb von Universitäten und Hochschulen).
  • Organisationen, die selbst bereit sind, in einer transformativen Weise zu lernen.

SDG-relevante Forschung braucht:

  • Einen Dialog mit AkteurInnen aller sozialer Schichten, einschließlich der Studierenden in ihrer Rolle als MultiplikatorInnen.
    Mut zu Veränderung, Empowerment, ziviles Engagement, um aktuelle soziale Probleme anzusprechen und alle Handlungsmöglichkeiten nutzen zu können.
    Eine umfangreiche Neudefinition von langfristigen Zielen und Werten, z. B. alternative Evaluierungs- und Bewertungssysteme für Forschungsleistungen.
    Fördernde Rahmenbedingungen für SDG-relevante Forschung durch Netzwerke, Belohnungssysteme und angemessene Finanzierungskriterien.
Nachlese und -schau:

 Die Keymessage inkl. der Ergebnisse (s.o.) der Konferenz in den Bereichen Lehre und Forschung können Sie hier downloaden: deutsch/ English
  Kurzbericht
  Kurzfilm zur Konferenz (3 min 25)
  Video der Keynote von Arjen Wals (50 min)
  Podcast zur Konferenz: „Wissenschaft im Wandel“: Allianzen und Impulse für nachhaltige Entwicklung. Welt im Ohr Podcast mit Lisa Bohunovsky (Allianz) und Roman Mesicek (IMC FH Krems)
 Artikel des Paulo Freire Zentrums

Die Präsentation von Arjen Wals kann auf Nachfrage zugeschickt werden.
Bitte wenden Sie sich an kontakt@nachhaltigeuniversitaeten.at



Veranstaltung und Organisation

Die „Wissenschaft im Wandel“ Konferenz fand am 13. November 2018 im Austria Center Vienna statt.

Sie wurde von der Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich in Kooperation mit der Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE), dem Runden Tisch Hochschulbildung Global, der Österreichischen Fachhochschulkonferenz und der OeAD/Abteilung Bildung und Forschung für Entwicklungszusammenarbeit durchgeführt.









Konferenz „Wissenschaft im Wandel“ – Ankündigung

Die Europäische Union und Österreich haben sich im Rahmen des Pariser Klimaabkommens zur Reduktion von CO2 und damit zu umfassenden Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit verpflichtet. Ebenso müssen die EU-Länder als UN-Mitglied ihrer Verpflichtung zur Umsetzung der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung und deren 17 Sustainable Development Goals (SDGs) nachkommen.

Konferenz „Wissenschaft im Wandel“. 13.11.2018 Austria Center Vienna.

Anmeldung leider nicht mehr möglich. Ausgebucht.

Die Konferenz „Wissenschaft im Wandel“ widmet sich diesen Herausforderungen auf der Ebene der Hochschulen und Universitäten. Diese können als Ausbildungs- und Forschungszentren das Fundament sowie notwendige Impulse für gesellschaftliche Veränderungen liefern und eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung der globalen Entwicklungsziele spielen. Wollen die Universitäten und Hochschulen Absolventinnen und Absolventen mit den notwendigen Kompetenzen zur Bewältigung der Global Grand Challenges ausstatten, so muss ein Paradigmenwechsel in Lehre und Forschung stattfinden. Denn alleine mit den Denkweisen und dem Wissen jener Generationen, die die Probleme verursacht haben, können diese nicht gelöst werden.

Download: Konferenz Flyer_Version September

Leitfragen

Wie sollen Forschung und Lehre der Zukunft aussehen? Was bedeutet die Transformation dieser Kernbereiche konkret? Welche Schritte führen dorthin? Was sind Gelingensfaktoren? Was sind die treibenden Kräfte dahinter und welche Rolle spielen SDGs und Pariser Klimaabkommen als globaler politischer Rahmen? Wie greifen Transformationswissen, Transformationsforschung sowie transformatives Lehren, Lernen und Forschen ineinander? Welche Notwendigkeiten ergeben sich daraus für einen strukturellen und institutionellen Wandel? Welche Hindernisse sind zu überwinden? Was geschieht bereits? Welche bestehenden Ansätze, Konzepte, Prinzipien und Strategien unterstützen den transformativen Wandel der Universitäten und Hochschulen?

Perspektiven

Die Annäherung zum Thema Wissenschaft im Wandel erfolgt aus einer system- und erkenntnistheoretischen Perspektive sowie einer von den SDGs ausgehenden praktischen Herangehensweise. Beide Perspektiven thematisieren in vier Sessions unterschiedliche Fragestellungen der Bereiche Lehre und Forschung. Die Impulse und Ergebnisse der einzelnen Sessions werden in einer gemeinsamen Diskussion zeigen, in welche Richtung die Transformation zu einer zukunftsfähigen und damit nachhaltigen Wissenschaft an Universitäten und Hochschulen gehen muss und welche strukturellen und institutionellen Veränderungen dafür Voraussetzungen sind.

Als Good Practice Beispiele von österreichischen Universitäten und Hochschulen werden in einer Postersession PreisträgerInnen des Sustainability Awards Einblick in ihre Projekte geben und für Fragen zur Verfügung stehen.

Die direkten Links zum Konferenzprogramm finden Sie in der rechten Spalte.

Veranstaltung und Organisation

Die „Wissenschaft im Wandel“ Konferenz findet am  13. November 2018 im Austria Center Vienna statt.

Sie wird von der Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich in Kooperation mit der Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE), dem Runden Tisch Hochschulbildung Global, der Österreichischen Fachhochschulkonferenz und der OeAD/Abteilung Bildung und Forschung für Entwicklungszusammenarbeit durchgeführt.



Die Veranstaltung entspricht den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings. 


Mit Unterstützung des BMNT.


Die Konferenz findet im Vorfeld der internationalen Wachstum im Wandel Konferenz (14.-15.11.2018) statt.
www.wachstumimwandel.at/konferenz2018/

Die Ergebnisse der Wissenschaft im Wandel Konferenz werden in einer Session dieser Konferenz vorgestellt und zur Diskussion gestellt:

Ebenfalls unter Beteiligung mehrere Allianz-Mitgliederuniversitäten:

Anmeldung und weitere Informationen zu beiden Sessions auf der Wachstum im Wandel Konferenzwebsite.