Nachhaltigkeitsaktivitäten der Mitgliederuniversitäten

Die Mitglieder-Universitäten der Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich verpflichten sich, ein Nachhaltigkeitskonzept zu erstellen und entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Hier finden Sie weiterführende Links & Informationen zu

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzepten
  2. Nachhaltigkeitsberichten
  3. CO2-Bilanzen
  4. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierungen
  5. Zielsetzungen bzgl. Klimaneutralität
  6. Maßnahmen im Bereich Lehre und Forschung
  7. Weitere unversitätsspezifische Aktivitäten

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie wird bei Bedarf aktualisiert.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Expert*innen der Allianzuniversitäten.

Initiativen im Bereich Mobilität finden Sie unter AG Mobilität unter Mindeststandards für Nachhaltige Mobilität. Die wichtigste universitätsübergreifende Maßnahme im Bereich Forschung ist das UniNEtZ-Projekt, in dem fast alle Allianzuniversitäten teilnehmen.

Universität für Bodenkultur:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: 2014-18; aktuell Prozess für Strategie 2019-2024; weitere Informationen hier
  2. Nachhaltigkeitsbericht: zuletzt 2010/11; aktuell Erstellung für 2019
  3. CO2-Bilanz: jährlich seit 2013
  4. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierung: seit 2013; weitere Informationen hier
  5. Klimaneutralität bis 2030 als strategisches Ziel der aktuellen Nachhaltigkeitsstrategie (ACHTUNG vor Veröffentlichung!)
  6. BOKU AG BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung); Teilnahme an UniNEtZ; BOKU Energiecluster;
  7. Weitere Aktivitäten:

Wirtschaftsuniversität Wien:

  1. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierungen Umwelterklärung bzgl. Klimaneutralität
  2. Weitere unversitätsspezifische Aktivitäten

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: als Leitbild; hier
  2. CO2-Bilanz: geplant Frühjahr 2020
  3. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierung für Frühjahr 2020 geplant
  4. Teilnahme an UniNEtZ
  5. Weitere Aktivitäten:

Veterinärmedizinische Universität Wien:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Umweltleitlinien
  2. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierung
  3. CO2-Bilanz in Ausarbeitung
  4. Teilnahme an UniNEtZ
  5. Weitere Aktivitäten:
    • Steuerungsgruppe „Nachhaltigkeit“Weitere Aktivitäten:
    • Nachhaltige Veranstaltungen
    • AG Mobilität
    • AG nachhaltiges Bauen
    • AG nachhaltige Beschaffung

Universität für angewandte Kunst Wien:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Erarbeitung Strategie 2019-2021 auf Basis von University for Future
  2. Erste CO2-Bilanz geplant (Teilnahme an den Allianz-Workshops)
  3. Klimaneutralität bis 2030 auf Basis von University for Future
  4. Forschung und Lehre:
  5. Weitere Aktivitäten:

Donau-Universität Krems:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Nachhaltigkeitskonzept und Jahresprogramm 2020 Ende 2019 fertiggestellt, aktuell interne Dokumente
  2. Nachhaltigkeitsbericht: geplant für 2021
  3. CO2-Bilanz: Fertiggestellt Jänner 2020, wird von AG Mobilität derzeit geprüft
  4. Teilnahme an UniNEtZ
  5. Weitere Aktivitäten:
    • Task-Force Nachhaltigkeit arbeitet seit 2019
    • Nachhaltigkeit wird im kommenden Entwicklungsplan auf die strategische Ebene der Universität gehoben
    • 2020 wird Zertifizierung Green Meetings & Events erfolgen

Johannes Kepler Universität Linz:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: 2018: „Nachhaltige Entwicklung“ im Leitbild verankert; hier
  2. Teilnahme an UniNEtZ
  3. Weitere Aktivitäten:
    • Nachhaltigkeit als 1 von 3 Schwerpunkten im Entwicklungsplan verankert: „Sustainable Delevopment: Responsible Technologies & Management“ (JKUsustain).
    • Mensen auf Bio-Fleisch umgestellt

Universität Salzburg:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Umweltleitbild hier
  2. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierung: seit 2016, weitere Infos hier
  3. Teilnahme an UniNEtZ
  4. Weitere Aktivitäten:

Universität Mozarteum Salzburg:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Nachhaltigkeit als Leitbild 2019-21; hier
  2. Beteiligung am Projekt UniNEtZ (SDGs 4 und 5)
  3. Weitere Aktivitäten (Stand 03/2020):
    • Mitbeteiligung an der Ausrichtung der Ausschreibung „Arts of Change – Mit Kunst die Welt verändern“ durch 2 gesponserte Stipendien.
    • Am 11. Dezember 2019 fand im Thomas Bernhard Institut die von Iphigenia Taxopoulou (Mitos21) gehaltene Veranstaltung „Art & Ecology / Sustainability“ für die Schauspielstudierenden der Universität Mozarteum Salzburg statt.
    • Planung eines Klimaschwerpunkts am Thomas Bernhard Institut (Schauspiel und Regie) im Sommersemester 2020 (18.-21. Juni)
    • Ab Mitte Februar 2020 Beginn der Dachsanierung im Gebäude Paris-Lodron-Straße und Installation der Photovoltaikanlage, Fertigstellung voraussichtlich bis Ende Juli 2020, 65,3 kW Peak, 70.000 kWh Jahresertrag, Eigennutzungsgrad ca. 45%, es werden 3 Speicher mit in Summe 36,3 kW installiert (diese heben den Eigennutzungsgrad von 15% auf 45%). PV-Mirabellplatz soll als Ziel definiert werden (derzeit schwierige Genehmigungslage).

Universität Graz:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Umweltleinlinien; Nachhaltigkeitsstrategie ist geplant
  2. Nachhaltigkeitsbericht: 2011/12; ein neuer ist geplant
  3. CO2-Bilanz: jährlich
  4. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierung: seit 2016; nähere Infos hier
  5. Lehre & Forschung:
    • Teilnahme an UniNEtZ
    • Infos zu nachhaltiger Forschung & Lehre hier
  6. Weitere Aktivitäten:
    • Bezug von UZ46-Ökostrom

Technische Universität Graz

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: noch in Bearbeitung. Geplant für die Erstellung und Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie ist ein iterativer Prozess von der Entwicklung und Zielsetzung (TOP-DOWN) bis zur Evaluierung und Überprüfung der Zielerreichung (BOTTOM-UP). Ziel wäre die Nachhaltigkeit auch in die Gesamtstrategie der TU Graz zu integrieren.
  2. Nachhaltigkeitsberichte: zuletzt 2015/16, aktuell ist die Erstellung des Nachhaltigkeitsberichtes für die Berichtsperiode 2017-2019.
  3. CO2-Bilanz: THG-Bilanz
  4. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierungen: –
  5. Zielsetzungen bzgl. Klimaneutralität: CO2-neutrale Universität 2030
  6. Maßnahmen im Bereich Lehre und Forschung: UniNetZ, Field of Expertise Sustainable Systems
  7. Weitere universitätsspezifische Aktivitäten:

Kunstuniversität Graz

  1. Nachhaltigkeitsstrategie
  2. Teilnahme an UniNEtZ

Medizinuniversität Graz:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Im Zuge der Entwicklung des Programms MED CAMPUS erfolgte die Erstellung einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie für die Errichtung und für den Betrieb des MED CAMPUS Graz
  2. Nachhaltigkeitsbericht: wurde als Ergebnis der Errichtung des Modul 1 MED CAMPUS  2018 erstellt, der MED CAMPUS Modul 1 ist das erste Forschungs- und Laborgebäude in Österreich, das eine ÖGNI-Vorzertifizierung mit dem höchsten Standard „Platin“ erhalten hat
  3. CO2-Bilanz: Errichtung des MED CAMPUS Modul 1 erfolgte mit einer Reduktion des Treibhauspotentials (Global Warming Potential-GWP) um rd. 36% gegenüber einem Standard- Forschungs- und Laborgebäude
  4. Weitere Aktivitäten:
    Mobilitätsvertrag, abgeschlossen zwischen Land Steiermark, Stadt Graz, KAGes und Med Uni, schreibt prioritär die Förderung der sanften Mobilität fest
    Umsetzung Jobticket, Fahrradaktion und Mobilitätserhebung

Montanuniversität Leoben:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Konzepterstellung 2019/2020
  2. Nachhaltigkeitsbericht: 2009/10
  3. CO2-Bilanz: angestrebt 2020
  4. Teilnahme an UniNEtZ
  5. Weitere Aktivitäten:
    • RIC Leoben
    • Sustainable Development Panel

Universität Klagenfurt:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: seit 2013 (Erstzertifizierung 2015) hier
  2. CO2-Bilanz: jährlich seit 2013
  3. EMAS-Zertifizierung: hier
  4. Teilnahme an UniNEtZ
  5. Weitere Aktivitäten:
    • Umweltpolitik
    • Im Zuge von EMAS gibt es zahlreiche Verfahrensanweisungen, diese befinden sich im Organisationshandbuch der AAU, das intern abzurufen ist.
    • Strom aus 100% erneuerbarer Energie

Universität Innsbruck

  1. Energieeffizienzleitfaden
  2. Ergänzungsstudium Nachhaltigkeit (30 ECTS) in Ausarbeitung
  3. Weitere universitätsspezifische Aktivitäten:
    • Finanzieller Beitrag zum Job-Ticket und kostenfreie Nutzung des Stadtrades für MitarbeiterInnen
    • Mobilitätskonzept
    • Bezug von UZ46-Ökostrom
    • Förderung für MitarbeiterInnen (Weiterbildungen, Gesundheitstage, Partizipationsmöglichkeiten)
    • Gütezeichen hochschuleundfamilie