Nachhaltigkeitsaktivitäten der Mitgliederuniversitäten

Die Mitglieder-Universitäten der Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich verpflichten sich, ein Nachhaltigkeitskonzept zu erstellen und entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Hier finden Sie weiterführende Links & Informationen zu

  • Nachhaltigkeitsstrategie/-konzepten und Nachhaltigkeitsberichten
  • Infrastruktur und Betrieb: CO2-Bilanzen; ISO 14001 / EMAS-Zertifizierungen; Zielsetzunhgen bzgl. Klimaneutralität, Digitalisierung
  • Maßnahmen im Bereich Lehre
  • Maßnahmen im Bereich Forschung und Erschließung der Künste
  • Maßnahmen in Bezug auf soziale Nachhaltigkeit inkl. Gender und Diversity
  • Weitere unversitätsspezifische Aktivitäten

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie wird bei Bedarf aktualisiert.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Expert*innen der Allianzuniversitäten.

Gemeinsame Aktivitäten

  1. Nachhaltigkeitsstrategien: AG Strategien
  2. Betrieb:
    Initiativen im Bereich Mobilität finden Sie unter AG Mobilität unter Mindeststandards für Nachhaltige Mobilität.
    AG Beschaffung
    AG CO2-neutrale Universitäten
    AG Nachhaltige Gebäude
  3. Lehre: AG Bildung für Nachhaltige Entwicklung der Allianz
  4. Forschung: Die wichtigste universitätsübergreifende Maßnahme im Bereich Forschung ist das UniNEtZ-Projekt, in dem fast alle Allianzuniversitäten teilnehmen.
    Der Großteil der Allianz-Universitäten ist auch Mitglied des Climate Change Center Austria (CCCA): Aktuell (Frühjahr / Sommer 2020) Erhebung der österreichischen Klimaforschungsaktivitäten von Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen im Auftrag des BMBWF durch Interviews und schriftlichen Fragebogen: Ziel ist es, einen knappen Überblick über die Österreichische Forschungslandschaft in diesem Themenbereich zu erhalten und konkrete Bedarfe zu eruieren. Der Bericht wird für Herbst erwartet. 

Universität für Bodenkultur:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: 2014-18; Neuauflage der Strategie 2019-2024; weitere Informationen hier
  2. Nachhaltigkeitsbericht: zuletzt 2010/11; aktuell Erstellung für 2019; weitere Informationen hier. Festlegung von 12 wesentlichen Themen, für die ein Managementansatz verfolgt wird.
  3. Infrastruktur und Betrieb:
    CO2-Bilanz: jährlich seit 2013; Klimaneutralität bis 2030 angestrebt (strategisches Ziel der Nachhaltigkeitsstrategie);
    ISO 14001 / EMAS-Zertifizierung seit 2013, weitere Informationen hier
    BOKU Mobilitätsmanagement
    Lizenznehmerin für das Österreichische Umweltzeichen im Bereich Green Meeting/Green Event
    Digitalisierung auf institutioneller Ebene, in der Lehre und in der Forschung
  4. Bereich Lehre: BOKU AG BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung) zur Stärkung des Themas in der Lehre und Fortbildung der Lehrenden; Koordination der AG BNE der Allianz
  5. Bereich Forschung: u.a. Teilnahme an UniNEtZ; BOKU Energiecluster; Zentrum für Bioökonomie & Zentrum für Agrarwissenschaften, T2S Doctoral School (Transition to Sustainability)
  6. Institutionelle Verankerung: Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit, Geschäftsstelle des Climate Change Centre Austria (CCCA)
  7. Bereich Internationales: Reise- und Mobilitätsinfos für Incoming/outgoing; Empfehlung, innerhalb eines bestimmten Radius nur per Bahn zu reisen
  8. Soziale Nachhaltigkeit und Gender & Diversity: diverse Maßnahmen im Bereich Soziale Verantwortung, z.B. Betriebliches Gesundheitsmanagement, Projekt „Voll gut drauf? Psychosoziale Gesundheit an der BOKU“
  9. Weitere Aktivitäten:

Wirtschaftsuniversität Wien:

  1. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierungen Umwelterklärung bzgl. Klimaneutralität
  2. Weitere unversitätsspezifische Aktivitäten

Weitere Informationen sowie Nachhaltigkeits-Aktivitäten der WU finden Sie unter  den links Environmental SustainabilitySocial Sustainability und Berichte.

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: als Leitbild
  2. CO2-Bilanz: geplant Frühjahr 2020
  3. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierung für Frühjahr 2020 geplant
  4. Teilnahme an UniNEtZ
  5. Betrieb:
  6. Weitere Aktivitäten:
    • Diversitätsstrategieprozess (2017-2021)
    • Beteiligung mit Lehrveranstaltungen am Fridays Forum der Angewandten
    • Referat für Nachhaltigkeit an der mdw
    • Projekt „Arts of change“ in Kooperation mit dem Forum n und vier anderen Kunstuniversitäten

Veterinärmedizinische Universität Wien:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Umweltleitlinien
  2. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierung
  3. CO2-Bilanz in Ausarbeitung
  4. Teilnahme an UniNEtZ
  5. Weitere Aktivitäten:
    • Steuerungsgruppe „Nachhaltigkeit“Weitere Aktivitäten:
    • Nachhaltige Veranstaltungen
    • AG Mobilität
    • AG nachhaltiges Bauen
    • AG nachhaltige Beschaffung

Universität für angewandte Kunst Wien:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Erarbeitung Strategie 2019-2021 auf Basis von University for Future
  2. Erste CO2-Bilanz geplant (Teilnahme an den Allianz-Workshops)
  3. Klimaneutralität bis 2030 auf Basis von University for Future
  4. Forschung und Lehre:
  5. Weitere Aktivitäten:

Donau-Universität Krems:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept:  Das aktuelle Nachhaltigkeitskonzept wurde im April 2020 vom Rektorat beschlossen. Ergänzend werden Jahresprogramme erstellt, beginnend mit 2020. Hier werden die konkreten Maßnahmen, die im jeweiligen Jahr umgesetzt werden sollen, definiert.
  2. Nachhaltigkeitsbericht: geplant für 2021
  3. CO2-Bilanz: 2020 wurde die Treibhausgasbilanz für 2017-2019 fertiggestellt.
  4. Teilnahme an UniNEtZ
  5. Mitglied des CCCA
  6. Mitglied der Initiative Responsible Science seit 2015
  7. Die Gebäude und der Campus der Donau-Universität Krems sind über die FM-Plus (Facility Management des Campus) EMAS zertifiziert
  8. Weitere Aktivitäten:
    • Task-Force Nachhaltigkeit arbeitet seit 2019
    • Nachhaltigkeit wird im kommenden Entwicklungsplan auf die strategische Ebene der Universität gehoben
    • Zertifizierung zum Umweltzeichen Green Meetings & Events
    • Adaptierung der Bestimmungen für Dienstreisen nach den Prinzipien der Effizienz und CO2 Einsparung
    • 2019 wurde eine universitätsweiter Mobilitätserhebung unter Mitarbeiter*innen, Studierenden und externen Vortragenden durchgeführt. Die Dienstreisen wurden zusätzlich für das Jahr 2016 nach Distanz und Verkehrsmittel vollständig erhoben.
    • Begrünungskonzept für den Campus wurde u.a. durch Studierende der Universität erstellt, Umsetzung bis 2020
    • Zwei Studierende  arbeiten an einem detailierten Mobilitätskonzept für die Universität unter Einbindung von relevanten Stakeholdern wie das FM-Plus (Betreiber des Campus) oder die Stadt Krems

Download als pdf  Nachhaltgkeitsmaßnahmen DUK

Johannes Kepler Universität Linz:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: 2018: „Nachhaltige Entwicklung“ im Leitbild verankert; hier
  2. Einrichtung der Stabsstelle für Nachhaltigkeit im Büro des Rektorats
  3. Teilnahme an UniNEtZ
  4. Weitere Aktivitäten:
    • Nachhaltigkeit als 1 von 3 Schwerpunkten im Entwicklungsplan verankert: „Sustainable Delevopment: Responsible Technologies & Management“ (JKUsustain).
    • Mensen auf Bio-Fleisch umgestellt
    • aktive Gruppe der Scientists for Future (S4F) – u.a. Abhaltung öffentlicher Vorträge „Lectures for Future“

Universität Salzburg:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Umweltleitbild hier
  2. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierung: seit 2016, weitere Infos hier
  3. Teilnahme an UniNEtZ
  4. Weitere Aktivitäten:

Universität Mozarteum Salzburg:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Nachhaltigkeit als Leitbild 2019-21; hier
  2. Beteiligung am Projekt UniNEtZ (SDGs 4 und 5)
  3. Weitere Aktivitäten (Stand 03/2020):
    • Mitbeteiligung an der Ausrichtung der Ausschreibung „Arts of Change – Mit Kunst die Welt verändern“ durch 2 gesponserte Stipendien.
    • Am 11. Dezember 2019 fand im Thomas Bernhard Institut die von Iphigenia Taxopoulou (Mitos21) gehaltene Veranstaltung „Art & Ecology / Sustainability“ für die Schauspielstudierenden der Universität Mozarteum Salzburg statt.
    • Planung eines Klimaschwerpunkts am Thomas Bernhard Institut (Schauspiel und Regie) im Wintersemester 2020/21 (voraussichtlich November)
    • Die im Zuge der Dachsanierung am Gebäude Paris-Lodron-Straße geplante Photovoltaikanlage erhielt aus Denkmalschutzgründen leider keine finale Genehmigung und konnte deshalb nicht installiert werden. Die Anlage soll nun am Gebäude „KunstWerk“ in der Alpenstraße umgesetzt werden.

Universität Graz:

  1. Management und Strategie
  2. Studium und Lehre:
  3. Forschung:  Arbeitsbereiche und Profilbildende Forschunsgereiche
  4. Teilnahme an Netzwerken:
  5. Institute und Organisationseinheiten:

Download als pdf – Nachhaltigkeitsmaßnahmen Uni Graz

Technische Universität Graz:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: noch in Bearbeitung. Geplant für die Erstellung und Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie ist ein iterativer Prozess von der Entwicklung und Zielsetzung (TOP-DOWN) bis zur Evaluierung und Überprüfung der Zielerreichung (BOTTOM-UP). Ziel wäre die Nachhaltigkeit auch in die Gesamtstrategie der TU Graz zu integrieren.
  2. Nachhaltigkeitsberichte: zuletzt 2015/16, aktuell ist die Erstellung des Nachhaltigkeitsberichtes für die Berichtsperiode 2017-2019.
  3. CO2-Bilanz: THG-Bilanz
  4. ISO 14001 / EMAS-Zertifizierungen: –
  5. Zielsetzungen bzgl. Klimaneutralität: CO2-neutrale Universität 2030
  6. Maßnahmen im Bereich Lehre und Forschung: UniNetZ, Field of Expertise Sustainable Systems
  7. Weitere universitätsspezifische Aktivitäten:

Kunstuniversität Graz:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie: Verankerung im Entwicklungsplan
  2. CO2-Bilanz: angestrebt 2021
  3. Teilnahme am UniNEtZ
  4. Forschung & Lehre:
    • Regionale Nachwuchsförderung im Sinne der künstlerischen Nachhaltigkeit
    • Initiativen zur Gesundheitserhaltung in kunstbezogenen Berufen
  5. Weitere Aktivitäten:
    • Teilnahme am Ökoprofit-Programm der Stadt Graz
    • Sustainability4u – Nachhaltigkeitsplattform der vier Grazer Universitäten
    • Förderung der sanften Mobilität
      • Geförderte Fahrräder und Gutscheine für den öffentlichen Verkehr für Mitarbeiter_innen
      • Dienstfahrräder
      • CFE-Zertifizierung als „Fahrradfreundlicher Betrieb“
      • Jährliche Fahrradchecktage für Studierende und Mitarbeiter_innen
      • Refundierung der ÖBB-Vorteilscard bei Nutzung für Dienstreisen
      • Mobilitätsumfrage zur Optimierung der Mobilitätsförderung
    • Bezug von UZ46-Ökostrom
    • Team TUN! – Team für Umwelt und Nachhaltigkeit der KUG
    • Projekt „Arts of change“ in Kooperation mit dem Forum n und vier anderen Kunstuniversitäten
    • Erstellung eines Kriterienkatalogs für nachhaltiges Catering
    • Initiative zur Etablierung eines Nachhaltigkeitsschwerpunkts in der Steirischen Hochschulkonferenz

Medizinuniversität Graz:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Im Zuge der Entwicklung des Programms MED CAMPUS erfolgte die Erstellung einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie für die Errichtung und für den Betrieb des MED CAMPUS Graz
  2. Nachhaltigkeitsbericht: wurde als Ergebnis der Errichtung des Modul 1 MED CAMPUS  2018 erstellt, der MED CAMPUS Modul 1 ist das erste Forschungs- und Laborgebäude in Österreich, das eine ÖGNI-Vorzertifizierung mit dem höchsten Standard „Platin“ erhalten hat
  3. CO2-Bilanz: Errichtung des MED CAMPUS Modul 1 erfolgte mit einer Reduktion des Treibhauspotentials (Global Warming Potential-GWP) um rd. 36% gegenüber einem Standard- Forschungs- und Laborgebäude
  4. Weitere Aktivitäten:
    Mobilitätsvertrag, abgeschlossen zwischen Land Steiermark, Stadt Graz, KAGes und Med Uni, schreibt prioritär die Förderung der sanften Mobilität fest
    Umsetzung Jobticket, Fahrradaktion und Mobilitätserhebung

Montanuniversität Leoben:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: Konzepterstellung 2019/2020
  2. Nachhaltigkeitsbericht: 2009/10
  3. CO2-Bilanz: angestrebt 2020
  4. Teilnahme an UniNEtZ
  5. Lehre: Universitätslehrgänge zum Thema Nachhaltigkeit
  6. Weitere Aktivitäten:

Universität Klagenfurt:

  1. Nachhaltigkeitsstrategie/-konzept: seit 2013 (Erstzertifizierung 2015) hier
  2. CO2-Bilanz: jährlich seit 2013
  3. EMAS-Zertifizierung: hier
  4. Teilnahme an UniNEtZ
  5. Weitere Aktivitäten:
    • Umweltpolitik
    • Im Zuge von EMAS gibt es zahlreiche Verfahrensanweisungen, diese befinden sich im Organisationshandbuch der AAU, das intern abzurufen ist.
    • Strom aus 100% erneuerbarer Energie

Universität Innsbruck

  1. Energieeffizienzleitfaden
  2. Ergänzungsstudium Nachhaltigkeit (30 ECTS) in Ausarbeitung
  3. Weitere universitätsspezifische Aktivitäten:
    • Finanzieller Beitrag zum Job-Ticket und kostenfreie Nutzung des Stadtrades für MitarbeiterInnen
    • Mobilitätskonzept
    • Bezug von UZ46-Ökostrom
    • Förderung für MitarbeiterInnen (Weiterbildungen, Gesundheitstage, Partizipationsmöglichkeiten)
    • Gütezeichen hochschuleundfamilie