CO2 neutrale Universitäten

Perspektive 2050, Klimaschutz an Universitäten, Hochschulen und Schulen

Forschungsprojekt: Methodik zur Bilanzierung von Treibhausgasemissionen und Reduktionsstrategien

(c) Shutterstock - CO2_Reduktion

Projektlaufzeit: 01.05.2016-30.04.2017

Ziel der Arbeitsgruppe ist es Klimaschutz an österreichischen Universitäten engagiert umzusetzen. Um diesem Ziel näher zu kommen wurde im Rahmen eines vom Klima- und Energiefonds geförderten Forschungsprojekt ein praktikables, internationalen Standards entsprechendes Werkzeug zur Bilanzierung der Treibhausgas-Emissionen von Universitäten, Fachhochschulen und Schulen von der Universität für Bodenkultur (BOKU), der Alpen-Adria-Universität (AAU) und dem Umweltbundesamt entwickelt. Mit Hilfe dieses Tools (Uni CO2-Tool) wurden Treibhausgasbilanzen für die BOKU und die AAU erstellt und entsprechende Maßnahmenroadmaps konzipiert.

Kontakt: Dominik Schmitz (BOKU), Sybille Chiari (BOKU), Günter Getzinger (Universität Klagenfurt)
BOKU CO2 Kompensationssystem

Uni CO2-Tool

Das Uni CO2 Treibhausgasbilanzierungstool ist in einer excel-basierten Version und einer Online-Version für Bildungseinrichtungen kostenfrei verfügbar.

Die excel-basierte Variante ermöglicht eine rasche Eingabe und lokale Speicherung Ihrer Daten. Da eine jährliche Aktualisierung des Tool geplant ist, wird NutzerInnen dieser Variante die jährlich aktualisierte Version zugesandt. Das Excel wird Ihnen auf Wunsch zugesandt, bitte wenden Sie sich an dominik.schmitz[at]boku.ac.at

Bei Nutzung der Online-Variante des Tools werden die jährichen Aktualisierungen im Hintergrund vorgenommen und ihre Account-Daten auf dem Server der Allianz Nachhaltige Universitäten gespeichert. Die dort eingegeben Daten aus den von Ihnen bilanzierten Jahren können sie dadurch jederzeit abrufen. Nach Registrierung unter folgender Adresse erhalten Sie den Link und die Zugangsdaten zum web-basierten Werkzeug per Email zugesandt: guenter.getzinger[at]aau.at

Weiterführende Downloads:

Präsentationen zur Veranstaltung „Klimaschutz an Universitäten“, 12.01.2017, BOKU Wien

Klimafreundliche Durchführung von Forschung

Forschungsprojekt: Climate Friendly Climate Research

Projektlaufzeit: 01.12.2012-11.12.2014

Im Rahmen der Arbeitsgruppe wurde 2013 ein Projekt durch vier der Allianz-Universitäten – Universität Klagenfurt, BOKU, WU Wien und Salzburg – durchgeführt. Das Projekt – angestoßen durch das europäische JPI CLIMATE und finanziert durch das BMWFW – war der Analyse der Umweltfolgen von Forschung und deren Lösungen gewidmet.

Die CO2-Emissionen von Universitäten und Forschungseinrichtungen sind hoch – und steigen in manchen Regionen. Die Ursache dafür liegt in einem zunehmend CO2-intensiven Arbeitsstil von ForscherInnen und ForschungsmanagerInnen sowie ihren Organisationen, verstärkt durch wachsende Erwartungen hinsichtlich internationaler Kooperationen, billige Flugtickets und die zunehmende Nutzung ressourcenintensiver Infrastrukturen. Andererseits stehen viele Lösungen – in der Bauweise oder Sanierung von Gebäuden bis hin zur Nutzung virtueller Kommunikationstechnologien – zur Verfügung. Im Rahmen von CFCR wurden in drei Policy Briefs das Problem und die verfügbaren Lösungsansätze (zusätzlich auch in einer Empfehlungsliste festgehalten), sowie eine Machbarkeitsanalyse skizziert. Zudem wurden viele Lösungsansätze im Rahmen einer Online-Konferenz ausprobiert und die Videos der Sessions online zur Verfügung gestellt.

Policy Briefs und Empfehlungen

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des CCCA.

Download GAIA-Beitrag: Treffen wir uns – klimafreundlich!